Das Wasserkraftwerk

Die Vorteile von Wasserkraft liegen auf der Hand: Sie ist nachhaltig, sauber und kann an den Bedarf angepasst werden.

Fakten:

Unter allen Stromerzeugungs-technologien haben Wasserkraftwerke

  • die beste CO2 Bilanz
  • den höchsten Wirkungsgrad
  • und die längste Lebensdauer

Wasserkraftwerke bestechen durch ihre einfache aber geniale Funktionsweise: Die ohnehin vorhandene Energie des fließenden Wassers wird umgewandelt und somit nutzbar gemacht. In unseren heutigen Wasserkraftwerken findet die Nutzung der Wasserkraft ihren bisherigen technischen Höhepunkt. Das Wasser drückt aufgrund seiner Strömung gegen die Schaufeln der Turbine, überträgt dabei seine Energie auf das Rad und setzt es in Bewegung. Riesige Generatoren wandeln die Kinetische Energie (Bewegungsenergie) der Turbine in elektrische Energie um und machen die Energie des Wassers somit universell nutzbar. Wenn keine natürliche Strömung vorhanden ist, kann man diese über ein Gefälle erzeugen. Das Wasser fließt, von seinem eigenen Gewicht angetrieben, bergab und treibt dabei die Turbinen an. Über die Speicherung in höher gelegenen Stauseen ist die Energie in Form des Wassers unbegrenzt lange Lagerfähig und je nach Bedarf regulierbar. Nach seiner Verwendung zur Energiegewinnung wird das vollkommen unbelastete Wasser wieder dem natürlichen Wasserkreislauf zugeführt – es fließt in Meere oder Seen. So entsteht Strom, effizient, nachhaltig und frei von CO2-Emmission.